Tanz-und Theatergruppe macht kurze Winterpause



Die Tanz-und Theatergruppe der VHS Velbert besteht seit 1983.
Wir wünschen allen ein frohes Fest und einen gesunden Start ins Jahr 2017.
Am 13.2.2017 startet das neue Semester.
Leitung: Susanne Boock-Werner und Cornelia Zaus.

Gewinner des Luftballonwettbewerbs



Am 25.09.2016 veranstaltete die Stiftung Lebenshilfe auf dem Ratinger Bauernmarkt einen Luftballonflugwettbewerb für Kinder. Ehrenamtliche Vertreter der Stiftung, u.a. Dr. Jens Bormann, Detlef Parr, Hanno Paas und Rolf Theißen waren auf dem Kirchenvorplatz von St. Peter und Paul fleißig mit dem Füllen der Luftballons beschäftigt. Nun wurden die zurückgesandten Karten ausgewertet und die drei weitesten Distanzen gekürt: Platz 3 belegt Lukas Kosecki aus Mönchengladbach (Krummhörn/Ostfriesland - 189 km), Platz 2 geht an Max Wirthgen aus Mettmann (Schortens - 296 km) und mit sagenhaften 298 km gewinnt Mathilda Lott aus Ratingen, deren Ballon in Jever gefunden wurde.
Am 3. Dezember durften sich die Gewinnerfamilien über eine Einladung in das diesjährige, vom City-Kauf Ratingen Werbering Innenstadt e.V. veranstaltete, Weihnachtsmärchen der VHS-Theatergruppe WIR „Der verstaubte Schatz“ im Stadttheater freuen. Außerdem überreichte die Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Manuela Kessler, den drei Siegerkindern je eine Dumeklemmercard. Das Weihnachtsmärchen findet auch an den nächsten beiden Adventssamstagen statt. Karten gibt es im Kulturbüro, Minoritenstraße3a sowie im Reisebüro Tonnaer, Oberstraße 2 zum Preis von 7,50 €.

 

Nikolaus komm` in unser Haus


Kinder der Anne Frank Schule singen weihnachtliche Lieder.

196 Personen nahmen an der traditionellen Nikolausfeier der Lebenshilfe e.V. Kreisvereinigung Mettmann im Gemeindesaal von Peter und Paul teil. Vorstandsvorsitzende der Lebenshilfe e.V. Kreisvereinigung Mettmann, Nicole Reinhold-Dünchheim, begrüßte alle Gäste herzlich. Besonders freuten sich die Gäste über den Besuch von Bürgermeister Klaus Pesch.
Diese Feier wurde mit viel ehrenamtlichen Engagement erst möglich. Vom historischen Nikolaus bis zur Gästebedienung helfen langjährige Ehrenamtliche unter der Leitung von Birgit und Georg Auer. Ein besonderes Highlight war wieder der Besuch der Kinder der Anne Frank Schule unter der Leitung von Anika Bach und Jutta Nuding die 140 Nikolaustüten bemalten und mit leckeren Sachen füllten.

Sportliche Erfolge mit viel Engagement


Die Lebenshilfe-Sportgruppe blickt auf ein Jahr voller Sportbegeisterung zurück. „Das fast zu Ende gehende Sportjahr Revue passieren zu lassen heißt für uns nicht, dass wir uns auf den erkämpften Medaillen ausruhen, sondern den Blick auch auf die vor uns liegenden Wettbewerbe richten und uns darauf intensiv vorbereiten.“ Jakob Dreesmann, Leiter der Lebenshilfe-Sportabteilung im Kreis Mettmann, konnte bei der Lebenshilfe-Sportlerehrung in Ratingen, an der über 30 Athleten aus dem gesamten Kreis  teilnahmen, auf viele sportliche Erfolge seiner Mannschaft zurückblicken. Dabei stand vor allem das gute Abschneiden bei den Nationalen Special Olympics Sommerspielen im Mittelpunkt. Aber auch das Monheimer Sportfest, die integrativen Drachenbootrennen in Ratingen und Essen sowie Wettbewerbe der Schwimmer und Tischtennisspieler konnten sich sehen lassen.

Velberter StadtSportBund ehrte zwei Athleten der Lebenshilfe-Sportabteilung


Von links: Bürgermeister Dirk Lukrafka, Jakob Dreesmann (Leiter der Lebenshilfe-Sportabteilung), Daniel-Alexander Hensch, Katharina Bachmann, Hans-Werner Mundt (StadtSportBund Velbert e.V.)
Gute Ergebnisse der Special Olympics Sommerspiele Hannover gewürdigt. Bei der Sportler-Ehrung durch den StadtSportBund der Stadt Velbert waren auch zwei Athleten der Lebenshilfe-Sportabteilung dabei: die beiden Schwimmer Katharina Bachmann und Daniel-Alexander Hensch, die zum Schwimmerteam bei den Nationalen Special Olympics Sommerspielen in Hannover für Menschen mit geistiger Behinderung gehörten und sehr respektable Ergebnisse erkämpft haben. Mit einer Gold-, sechs Silber- und drei Bronzemedaillen und einem 4. Platz war das Schwimmerteam der Lebenshilfe mehr als erfolgreich. Auf Katharina Bachmann entfallen je einmal Gold, Silber und Bronze, Daniel-Alexander Hensch erkämpfte sich zweimal Silber und einen 4. Platz.