Leichte Sprache

Herzlich willkommen!
Dies ist die Internet-Seite der Lebenshilfe Mettmann.
Sie finden hier viele Informationen über uns.

Herzlich Willkommen bei der Lebenshilfe Kreisvereinigung Mettmann

ALTRUJA-BUTTON-F17B

Die Lebenshilfe Kreisvereinigung Mettmann ist ein eingetragener Verein, der sich seit 1963 für die Rechte von Menschen mit geistiger Behinderung und deren Angehörige einsetzt. Sie versteht sich als Selbsthilfeorganisation von Menschen mit geistiger Behinderung, Eltern und Fachleuten.



Aktuelles von der Lebenshilfe Mettmann:

Pilgern auf dem Jakobsweg verbindet

am . Veröffentlicht in Aktuelles

Bei strahlendem Sonnenschein pilgerten am Samstag erstmals Lebenshilfe e.V. Kreisvereinigung Mettmann und Ratinger Pfarrei St. Peter und Paul gemeinsam auf dem Jakobsweg rund um St. Jacobus der Ältere in Ratingen-Homberg. An dem Begegnungsprojekt hatten Bewohner, Angehörige sowie Interessierte der Lebenshilfe und Gemeindemitglieder teilgenommen.

 

Die Pilgerschar bei einem Schweigemoment auf dem Jakobsweg bei Ratingen-Homberg.

Unter dem Motto „WEGE ENTDECKEN – GEMEINSAM Pilgern auf dem Jakobsweg“ kamen knapp 100 Teilnehmer zur ersten gemeinsamen Pilgerveranstaltung von Lebenshilfe und Ratinger Pfarrei St. Peter und Paul zusammen. „Pilgern ist stellvertretend für das Leben zu sehen: Da gibt es schöne Abschnitte, aber auch Durststrecken, die es zu bewältigen gilt“, erklärte Gemeindereferent Ralf Gassen im Eröffnungsgottesdienst in der Kirche St. Jacobus.

20 Mannschaften kämpften am Fühlinger See um Sieg und Platz

am . Veröffentlicht in Aktuelles

Beim 8. Integrativen Drachenbootrennen in Köln waren die „Heljens Fighters“ gut in Form.

Die Paddler der „Heljens Fighters“ freuen sich auf die Rennen, sie sind hoch motiviert.

„Die Regatta-Strecke ist nicht überdacht, deshalb sollten alle ausreichend Kleidung zum Wechseln mitbringen“, stand in den Organisationsinfos des 8. Integrativen Drachenbootrennens an der Regattastrecke Fühlinger See in Köln. Petrus hatte diesmal anfangs auch kein Einsehen und schickte den 20 teilnehmenden Mannschaften schon am frühen Morgen und bis zum 2. Vorlauf jede Menge Schauer. Erst die Finalläufe konnten bei Sonnenschein stattfinden.

Lebenshilfe lässt sich vom Regen nicht abhalten

am . Veröffentlicht in Aktuelles

Sommerfest mit „Schlagerparty“ im Wohnheim Velbert gefeiert.

Trommelwirbel und Gesang kam von der Trommelgruppe unter Leitung von Dieter Lorscheid-Wolf.

„Es ist ein feuchtes Sommerfest, aber die Lebenshilfe lässt sich vom Regen nicht abhalten, ordentlich zu feiern“, mit diesen Worten begrüßte Nicole Dünchheim, 1. Vorsitzende der Lebenshilfe e.V. Kreisvereinigung Mettmann, die zahlreichen Gäste. Das Wohnheim Velbert hatte zum Sommerfest mit Schlagerparty eingeladen. Die Bewohner kamen auch von anderen Wohnheimen wie Heiligenhaus und Ratingen und dem Betreuten Wohnen im Kreis. „Wir haben genug vom Umbau und möchten einfach nur feiern“, betonten auch die beiden Leiter des Velberter Wohnheims, Andreas Beel und Thomas Stumpf.

Wohnheim erhält neue Musikinstrumente

am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Spende an die Lebenshilfe stammt vom Inner Wheel Club Ratingen, der lokale Initiativen unterstützt.

 

David Hottenrott spielt Marius Bartos, Sabine Ziegler, Wally von Guretzky-Cornitz, Ingeborg Giertz und Sabrina Behling (v.l.) auf dem Keyboard vor.

Der Inner Wheel Club (IWC) Ratingen spendete 500 Euro an das Wohnheim der Lebenshilfe in Ratingen. Die teilweise schwerstmehrfach behinderten Bewohner sind sehr musikalisch. Weil viele ihrer Musikinstrumente kaputt gegangen waren, wurden von dem Geld neue angeschafft: darunter Maracas-Rasseln aus Holz, ein Keybord mit Ständer, eine Gitarre, Schellenringe und Wassersäulen für den Snoezel-Raum, einem gemütlichen, angenehm warmen Raum zum Entspannen.

Gewinner des Malwettbewerbs um den Titel des Lions-Adventskalenders steht fest

am . Veröffentlicht in Aktuelles

Am Sonntag wurde auf dem Sommer-Park-Musik Fest der Lions Ratingen im Cromford Park verkündet, dass Manfred Engels – Bewohner im Betreuten Wohnen der Lebenshilfe – der Gewinner des Malwettbewerbs ist, an dem Lebenshilfe und Helen-Keller-Schule teilgenommen hatten. Der Wettbewerb wurde vom Lions Club Ratingen ausgerufen.

Das diesjährige Motiv des Lions-Adventskalenders – gemalt von Manfred Engels.

Nun steht es fest: Manfred Engels Darstellung vom weihnachtlichen Haus Cromford wird in diesem Jahr den Titel des bekannten Lions-Adventskalender zieren. Sein Gewinn: ein exklusiver Rundflug über Düsseldorf und Ratingen. Gemeinsam mit ihm wurden vier weitere Künstler prämiert, deren Bilder von einer Jury und durch einen Publikumspreis auf dem Sommerfest ausgewählt wurden.

Nutzer als Experten

am . Veröffentlicht in Aktuelles

Sich von ehemaligen Bewohnern in Wohnheimen für Menschen mit geistiger Behinderung als Experten zum Thema Teilhabe beraten zu lassen – die Lebenshilfe e.V. Kreisvereinigung Mettmann schlägt einen einzigartigen Weg ein und startet ein neues Programm.

Workshop mit Ausblick über Köln von der Aussichtsplattform des Horion-Hauses aus.

Ehemalige Bewohnerinnen und Bewohner sind die besten Experten. Denn wer könnte besser Bescheid wissen, wie Teilhabe funktioniert, als Menschen, die das Lebenshilfe-Angebot täglich nutzen oder genutzt haben. Teilhabe bedeutet eingebunden sein und Einfluss haben auf das eigene Leben. Mit dem neuen Experten-Programm erarbeiten Nutzerinnen und Nutzer zunächst in Workshops, wie Bewohner in stationären Einrichtungen besser mitbestimmen oder für sich selbst Entscheidungen treffen können. Anschließend beraten sie mit ihren Ergebnissen die Einrichtungsleitungen der Lebenshilfe-Wohnheime. Damit geht die Lebenshilfe im Kreis Mettmann das Thema erstmalig aus einer anderen Perspektive an. „Besonders die Menschen, die früher einmal in unseren Wohnheimen oder Außenwohngruppen lebten, hatten uns in früheren Audits von ihren Erfahrungen berichtet. Sie erzählten uns, was sie dort gut fanden, aber auch was wir besser machen können“, erklärt Uli Gaßmann, pädagogischer Geschäftsführer der Lebenshilfe im Kreis Mettmann. So reifte die Idee, noch mehr von den Erfahrungen und Beobachtungen zu lernen.

Paddel voraus auf der Ruhr

am . Veröffentlicht in Aktuelles

Vergangenen Samstag fand der traditionelle Kanutag statt, den der TV Heiligenhaus mit dem Heiligenhauser Wohnheim der Lebenshilfe veranstaltet.

Vier Bewohner, zwei Betreuer und Birgit Nink drehen eine Runde im 7er-Kanadier.

Trotz eines verregneten Starts hatten die knapp 30 Bewohnerinnen und Bewohner des Lebenshilfe-Wohnheims in Heiligenhaus beim traditionellen Kanutag wieder viel Spaß. Dieser  wird seit fast 15 Jahren vom TV Heiligenhaus für die Lebenshilfe ausgerichtet. Wie jedes Jahr werden dafür Boot und Bootshaus an der Ruhr in Essen-Kettwig gestellt. Die Vereinsmitglieder Rolf Lotz, auch Mitglied in der Christdemokratischen Arbeitnehmerschaft CDA, und Birgit Nink steuerten abwechselnd den 7er-Kanadier, sodass alle die wollten, mindestens eine Runde paddeln durften.